Logo


Bitte drehen Sie Ihr Tablett um 90°

Logo
Nachrichten | 28.10.2020

Leichter Umsatzrückgang und gestiegener Gewinn für SIG im dritten Quartal 2020

Die SIG Combibloc Group AG mit Sitz in Neuhausen am Rhf. erzielte im dritten Quartal 2020 einen ausgewiesenen Gesamtumsatz in Höhe von 441,9 Mio. Euro (Q3 / 2019: 446,5 Mio. Euro). Das bereinigte Ebitda stieg im dritten Quartal 2020 trotz eines negativen Einflusses durch die Abwertung wichtiger Währungen gegenüber dem Euro gegenüber der Vorjahresperiode von 123,8 Mio. Euro auf 133,6 Mio. Euro. Der Nettogewinn belief sich auf 56,2 Mio. Euro, verglichen mit 51,7 Mio. Euro in der Vorjahresperiode. Der bereinigte Nettogewinn für die ersten neun Monate erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahr von 134,3 Mio. Euro auf 157,0 Mio. Euro.

Im dritten Quartal wurde das Wachstum des Kernumsatzes bei SIG von den Regionen Emea und Americas getragen. In Europa wurden im Juli und im August die im zweiten Quartal aufgebauten hohen Lagerbestände über die gesamte Lieferkette hinweg etwas abgebaut, was sich bei SIG teilweise auf die Bestellungen auswirkte. Im September stieg jedoch die Nachfrage nach Kartons, da die Kunden weiterhin auf einem relativ hohen Niveau produzierten und ihre Vorräte ergänzten.

Im asiatisch-pazifischen Raum gab es Anzeichen einer Verbesserung in China, während Südostasien in einigen Gebieten weiterhin von pandemiebedingten Restriktionen und von den dämpfenden Auswirkungen der Covid-19-Krise auf den Konsum unterwegs betroffen war.

Die Region Americas war in der Berichtsperiode der stärkste Wachstumsmotor. Sowohl in Brasilien als auch in Mexiko war ein Anstieg des Verbrauchs zu Hause zu verzeichnen. Darüber hinaus trug in Brasilien das Hochfahren von bei neuen Kunden platzierten Füllanlagen wesentlich zum Wachstum bei. Allerdings wurde das ausgewiesene Umsatzwachstum der Region durch die Abwertung des brasilianischen Real gegenüber dem Euro beeinträchtigt.

Ausblick auf Gesamtjahr

Nach den starken Leistungen in der Region Americas und in Europa in den ersten neun Monaten bleibt das Unternehmen hinsichtlich der Aussichten für das vierte Quartal vorsichtig. Die Jahresendumsätze werden wahrscheinlich verhaltener ausfallen als üblich und in Europa erzielte SIG im Schlussquartal 2019 ein ausserordentlich gutes Ergebnis. Insgesamt rechnet SIG für das vierte Quartal bei konstanten Wechselkursen mit einem Umsatz in Höhe der Vorjahresperiode. Für das Gesamtjahr erwartet das Unternehmen nach wie vor ein währungsbereinigtes Kernumsatzwachstum im Bereich von 4-6 Prozent.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

  | Leichter Umsatzrückgang und gestiegener Gewinn für SIG im dritten Quartal 2020
Nachrichten | 26.11.2020

Ucima: "Entscheidung der Interpack zur Durchführung der Messe im Februar 2020 ist inakzeptabel"

Der italienische Verband der Verpackungsmaschinenhersteller Ucima hält es für undenkbar, die Messe Interpack vom 25. Februar bis zum 3. März 2021 abzuhalten. Dazu veröffentlichte Ucima nachfolgende Pressemeldung: „Die...

Weiter lesen

  | Leichter Umsatzrückgang und gestiegener Gewinn für SIG im dritten Quartal 2020
Nachrichten | 26.11.2020

Interplastica und Upakovka 2021 in Moskau abgesagt – nächster Termin 25. bis 28. Januar 2022

Die für den 26. bis 29. Januar 2021 auf dem Messegelände AO Expocentre in Krasnaja Presnja in Moskau geplanten Fachmessen Interplastica, International Trade Fair for Plastics and Rubber, und Upakovka, Trade Fair in Ru...

Weiter lesen

  | Leichter Umsatzrückgang und gestiegener Gewinn für SIG im dritten Quartal 2020
Nachrichten | 26.11.2020

Behälterglasindustrie stellt neues Glas-Gütesiegel vor

Die europäische Behälterglasindustrie, vertreten durch den Europäischen Behälterglasverbands Feve mit Sitz in Brüssel, hat ein neues Gütesiegel für Glas vorgestellt, das die Umwelt- und Gesundheitsvorteile von Glasver...

Weiter lesen