Logo


Bitte drehen Sie Ihr Tablett um 90°

Logo
Nachrichten | 08.11.2019

Koenig & Bauer mit Umsatzsteigerung im dritten Quartal – konjunkturelle Risiken und Preisdruck steigen

In den ersten drei Quartalen 2019 konnte der Koenig & Bauer Konzern mit Sitz in D-Würzburg ein Auftragseingang von 843,0 Mio. Euro erreichen. Der Vorjahreswert von 943,2 Mio. Euro war laut eigenen Angaben durch einen Grossauftrag im Wertpapierdruck begünstigt, der in dieser Dimension nicht üblich ist. Mit guten Erlösen von 292,2 Mio. Euro im dritten Quartal stieg der Konzernumsatz leicht gegenüber dem Vorjahr (788,8 Mio. Euro) auf 798,2 Mio. Euro. Das Konzern-Ebit von 5,2 Mio. Euro (2018: 28,6 Mio. Euro) wurde massgeblich von den Aufwendungen für die Wachstumsoffensive 2023 beeinflusst, die kumuliert für 2019 bis 2021 bei rund 50 Mio. Euro liegen bei einer stärkeren Belastung des Startjahres. Durch deutlich gestiegene konjunkturelle Risiken und den höheren Preisdruck von Seiten einiger Wettbewerber ist das Marktumfeld für erheblich anspruchsvoller geworden, sagt Koenig & Bauer.

Neben dem Service-Neugeschäft führten höhere Maschinenbestellungen im Mittelformat zu einem Zuwachs des Auftragseingangs bei Sheetfed um 6,7 Prozent auf 460,0 Mio. Euro (2018: 431,3 Mio. Euro). Mit 407,4 Mio. Euro lag der Umsatz auf dem Niveau des Vorjahres (409,4 Mio. Euro). Der gute Auftragsbestand von 242,5 Mio. Euro (2018: 253,6 Mio. Euro) sorgt weiterhin für eine hohe Kapazitätsauslastung. Durch den Produktmix und temporär damit verbundene höhere Qualitätskosten lag das Ebit mit –2,2 Mio. Euro unter dem Vorjahr (14,0 Mio. Euro).

Bei Digital & Web lag der Auftragseingang mit 108,0 Mio. Euro um 3,9 Prozent unter dem Vorjahreswert von 112,4 Mio. Euro. Mehr Maschinenverkäufe im Zeitungs- und digitalen Dekordruck konnten das rückläufige Servicegeschäft im Zeitungsdruck und die geringeren Maschinenbestellungen im flexiblen Verpackungsdruck nicht kompensieren. Während sich der Umsatz von 102,8 Mio. Euro auf 105,4 Mio. Euro leicht erhöhte, legte der Auftragsbestand von 72,1 Mio. Euro auf 88,4 Mio. Euro deutlich zu. Das durch hohe Markteintritts- und Wachstumsaufwendungen belastete Ebit betrug –15,7 Mio. Euro gegenüber –10,8 Mio. Euro im Vorjahr.

Die Koenig & Bauer AG wird in der Schweiz von der Koenig & Bauer (CH) AG (ehemals: Print Assist AG) in Höri vertreten.

ARTIKEL AUS DER GLEICHEN RUBRIK

Nachrichten | 11.12.2008

Wer wirbt am meisten?

Procter & Gamble bleibt 2007 mit Webeausgaben von 9,4 Mrd. US-Dollar der  Werbeweltmeister unter den Markenartiklern. Nestlé schafft es als werbefreudigste Schweizer Firma mit 2,2 Mrd. US-Dollar auf den...

Weiter lesen

Nachrichten | 11.12.2008

RFID deutlich überschätzt – Trotzdem stabiles Wachstum

Die Radio Frequency Identification (RFID) wird zwar kontinuierlich immer wichtiger. Die Wachstumsraten, die von Marktforschungsinstituten noch vor einigen Jahren vorhergesagt wurden, sind aber  nicht einge...

Weiter lesen

Nachrichten | 10.12.2008

Alufolienabsatz: Rückgang wegen Rezession – Verpackungsfolien vergleichsweise stabil

Die Konjunkturabkühlung erreicht die Aluminiumindustrie: Die europäischen Ablieferungen an Alufolien waren in den ersten drei Quartalen 2008 um 4,9 Prozent geringer als im gleichen Zeitraum 2007. Eafa, der Verba...

Weiter lesen