Logo


Bitte drehen Sie Ihr Tablett um 90°

Logo
Nachrichten | 13.11.2020

Koenig & Bauer mit Umsatz- und Gewinnrückgang im dritten Quartal 2020

Die sich in den vergangenen Wochen in den meisten Ländern wieder verschärfende Covid-19-Krise hat wie in vielen Branchen auch im Koenig & Bauer-Konzern mit Sitz in D-Würzburg deutliche Spuren im Geschäftsverlauf hinterlassen. Im Q3 lagen die Bestellungen mit 232,6 Mio. Euro um 13,8 % und der Umsatz mit 198,1 Mio. Euro um 32,2 % unter dem Vorjahreswert. Neben den Covid-Auswirkungen hat die neue interne Richtlinie der Koenig & Bauer AG zur Umsatzbilanzierung im Segment Sheetfed mit einer einmaligen Verschiebung von Erlösen in Höhe von 52,5 Mio. Euro nach 2021 massgeblich zu diesem Umsatzrückgang beigetragen. Kumuliert für die ersten neun Monate 2020 unterschritt der Auftragseingang mit 712,8 Mio. Euro den Vorjahreswert von 843,0 Mio. Euro um 15,4 %. Kumuliert für die ersten neun Monate 2020 ergibt sich ein Umsatz von 602,6 Mio. Euro (2019: 798,2 Mio. Euro).

Per Saldo wird für Q3 ein Ebit von –61,3 Mio. Euro ausgewiesen. Allerdings hat sich das Ebit vor Sondereffekten von –34,9 Mio. Euro im Q1 und –10,2 Mio. Euro im Q2 auf –2,2 Mio. Euro im Q3 deutlich verbessert. Kumuliert für die ersten drei Quartale 2020 werden ein Ebit von –102,2 Mio. Euro (2019: 5,2 Mio. Euro), ein Konzernergebnis von –109,0 Mio. Euro (2019: 1,0 Mio. Euro) ausgewiesen.

Ausblick

Vorstandsvorsitzender Claus Bolza-Schünemann: „Neben der Effizienzsteigerung und Skalierung des Konzerns auf das in den nächsten Jahren erwartete moderate Wachstum auf einen Gruppenumsatz von rund 1,3 Mrd. Euro nach Abschluss des über vier Jahre laufenden Programms zielt Performance 2024 auf die langfristige Stärkung unserer Wettbewerbsfähigkeit. Bei Fortführung und Beschleunigung aller Innovationsprozesse, Verfahrens- und Produktentwicklungen sollen steigend bis 2024 jährliche Kosteneinspareffekte in einer Grössenordnung von dann über 100 Mio. Euro erreicht werden. Im Q4 2020 gehen wir durch den sich international verschärfenden Verlauf der Covid-19-Krise von einer negativen Auswirkung auf den Geschäftsverlauf aus. Für das Geschäftsjahr 2020 erwarten wir für den Konzern Umsatzerlöse zwischen 900 und 950 Mio. Euro und ein negatives EBIT vor Sondereffekten im mittleren zweistelligen Millionenbereich.“

Die Koenig & Bauer AG wird in der Schweiz von der Koenig & Bauer (CH) AG (ehemals: Print Assist AG) in Höri vertreten.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

  | Koenig & Bauer mit Umsatz- und Gewinnrückgang im dritten Quartal 2020
Nachrichten | 26.11.2020

Ucima: "Entscheidung der Interpack zur Durchführung der Messe im Februar 2020 ist inakzeptabel"

Der italienische Verband der Verpackungsmaschinenhersteller Ucima hält es für undenkbar, die Messe Interpack vom 25. Februar bis zum 3. März 2021 abzuhalten. Dazu veröffentlichte Ucima nachfolgende Pressemeldung: „Die...

Weiter lesen

  | Koenig & Bauer mit Umsatz- und Gewinnrückgang im dritten Quartal 2020
Nachrichten | 26.11.2020

Interplastica und Upakovka 2021 in Moskau abgesagt – nächster Termin 25. bis 28. Januar 2022

Die für den 26. bis 29. Januar 2021 auf dem Messegelände AO Expocentre in Krasnaja Presnja in Moskau geplanten Fachmessen Interplastica, International Trade Fair for Plastics and Rubber, und Upakovka, Trade Fair in Ru...

Weiter lesen

  | Koenig & Bauer mit Umsatz- und Gewinnrückgang im dritten Quartal 2020
Nachrichten | 26.11.2020

Behälterglasindustrie stellt neues Glas-Gütesiegel vor

Die europäische Behälterglasindustrie, vertreten durch den Europäischen Behälterglasverbands Feve mit Sitz in Brüssel, hat ein neues Gütesiegel für Glas vorgestellt, das die Umwelt- und Gesundheitsvorteile von Glasver...

Weiter lesen