Logo


Bitte drehen Sie Ihr Tablett um 90°

Logo
Nachrichten | 01.10.2019

Ferag baut 136 Stellen ab

Die Ferag AG mit Sitz in Hinwil baut infolge einer grossen Umstrukturierung 136 Stellen ab. Das Unternehmen hatte Belegschaft und Öffentlichkeit am 26. August über ihre Pläne informiert, bis zu 150 Stellen zu streichen. Die Belegschaft hatte anschliessend im Rahmen des gesetzlich vorgeschriebenen Konsultationsverfahrens vier Wochen Zeit, um zur Absicht der Gesellschaft und zu deren Vorschlägen in Sachen Sozialplan Stellung zu nehmen. Das Verfahren wurde vor einigen Tagen abgeschlossen. Dabei konnte eine Einigung für den Sozialplan erzielt werden.

Die Geschäftsleitung bedauert laut eigenen Angaben sehr, aufgrund des negativen Geschäftsverlaufes der letzten Jahre sowie der Verzögerungen im neuen Geschäftsfeld der Intralogistik zu diesem Schritt gezwungen zu werden. Sie hat in Zusammenarbeit mit der Arbeitnehmervertretung für die Betroffenen einen Sozialplan ausgearbeitet. Das Unternehmen hält am Standort Hinwil und Schweiz fest.

Die seit 62 Jahren bestehende Ferag AG mit Sitz in Hinwil ist ein auf die Entwicklung und Herstellung von Förder- und Verarbeitungssystemen in der graphischen Industrie und Direktwerbung sowie von branchenübergreifenden intralogistischen Gesamtlösungen und Software für das Steuern und Visualisieren von Prozessen jeglicher Art spezialisiertes Unternehmen.

ARTIKEL AUS DER GLEICHEN RUBRIK

Nachrichten | 11.12.2008

Wer wirbt am meisten?

Procter & Gamble bleibt 2007 mit Webeausgaben von 9,4 Mrd. US-Dollar der  Werbeweltmeister unter den Markenartiklern. Nestlé schafft es als werbefreudigste Schweizer Firma mit 2,2 Mrd. US-Dollar auf den...

Weiter lesen

Nachrichten | 11.12.2008

RFID deutlich überschätzt – Trotzdem stabiles Wachstum

Die Radio Frequency Identification (RFID) wird zwar kontinuierlich immer wichtiger. Die Wachstumsraten, die von Marktforschungsinstituten noch vor einigen Jahren vorhergesagt wurden, sind aber  nicht einge...

Weiter lesen

Nachrichten | 10.12.2008

Alufolienabsatz: Rückgang wegen Rezession – Verpackungsfolien vergleichsweise stabil

Die Konjunkturabkühlung erreicht die Aluminiumindustrie: Die europäischen Ablieferungen an Alufolien waren in den ersten drei Quartalen 2008 um 4,9 Prozent geringer als im gleichen Zeitraum 2007. Eafa, der Verba...

Weiter lesen