Logo


Bitte drehen Sie Ihr Tablett um 90°

Logo
Nachrichten | 04.06.2019

Faktencheck zur Einwegkunststoffrichtlinie der EU: airpop/Styropor-Verpackungen bleiben erlaubt

Durch eine irreführende Pressemeldung der EU Kommission vom 21. Mai 2019 zur EU-Einwegkunststoff-Direktive (Single Use Plastic Directive), sowie einen Artikel in der Süddeutschen Zeitung vom 22. Mai 2019 sind in der öffentlichen Wahrnehmung einige Missverständnisse entstanden, die dem Image von expandiertem Polystyrol = EPS (airpop/Styropor) als etabliertem und effizientem Verpackungskunststoff zu Unrecht schaden, sagt die IK Industrievereinigung Kunststoffverpackungen mit Sitz in D-Bad Homburg. Der Verband hat dies zum Anlass für einen erneuten Faktencheck zu EPS-Verpackungen genommen.

Die europäische Einwegkunststoffverpackungs-Direktive verbietet keine EPS-Verpackungen im Allgemeinen, wie die Überschrift in der Süddeutschen Zeitung vom 22. Mai 2019 suggeriert. Betroffen sind - wie der Name schon sagt - Einwegverpackungen, und zwar speziell To-Go-Verpackungen aus EPS. Voraussetzung für das Verbot ist, dass das in der Verpackung geschützte Essen ohne weitere Zubereitung für den direkten Konsum vorgesehen ist. Alle anderen EPS-Verpackungen sind von dieser EU-Direktive ausdrücklich nicht betroffen.

Die in der Direktive erwähnten To-Go-Verpackungen aus EPS sind einer von vielen Anwendungsbereichen für EPS-Verpackungen. Der grösste Teil geht in die Elektrogeräte-/Weisse Ware- und andere Verpackungen. Beispielsweise auch in Transportbehälter für sensible medizinische/pharmazeutische Produkte, die thermisch isoliert, also effizient gekühlt oder warmgehalten werden müssen. Aber auch im Lebensmittelbereich kommen EPS-Verpackungen zum Einsatz, um temperaturempfindliche Lebensmittel wie beispielsweise frischen Fisch, frisches Fleisch oder auch sensibles Obst und Gemüse in entsprechenden Schalen zu schützen. In all diesen Anwendungen ist EPS durch seine günstigen Eigenschaften kaum zu ersetzen. Keine der Material-Alternativen bringt ein besseres Ökoprofil für die Verpackung und der Transport dieser Güter (Quelle: EUMEPS/ FWC 2018 LCA Fish Box).

www.airpop.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

  | Faktencheck zur Einwegkunststoffrichtlinie der EU: airpop/Styropor-Verpackungen bleiben erlaubt
Nachrichten | 07.08.2020

Onex reduziert SIG-Beteiligung auf rund 10 Prozent

Die SIG Combibloc Group AG mit Sitz in Neuhausen am Rhf. gab in dieser Woche bekannt, dass die Onex Corporation und ihre verbundenen Unternehmen im Rahmen eines beschleunigten Bookbuilding-Verfahrens 32 Millionen Akti...

Weiter lesen

  | Faktencheck zur Einwegkunststoffrichtlinie der EU: airpop/Styropor-Verpackungen bleiben erlaubt
Nachrichten | 06.08.2020

Sonoco akquiriert Can Packaging

Sonoco mit Sitz in Hartsville, South Carolina, USA, ein weltweit tätiges diversifiziertes Verpackungsunternehmen, hat den Kauf von Can Packaging bekannt gegeben. Can Packaging ist ein in Privatbesitz befindliches Unte...

Weiter lesen

  | Faktencheck zur Einwegkunststoffrichtlinie der EU: airpop/Styropor-Verpackungen bleiben erlaubt
Nachrichten | 06.08.2020

Global Achievement Award geht an Federico D’Annunzio von Bobst

Federico D’Annunzio, Bobst Group SA mit Sitz in Mex VD, erhält den R. Stanton Avery Global Achievement Award 2020. Dies ist eine von fünf Kategorien der Label Industry Global Awards, die im Juli verliehen wurden. Der ...

Weiter lesen