Logo


Bitte drehen Sie Ihr Tablett um 90°

Logo
Nachrichten | 30.04.2021

Deutschland eröffnet erste Recyclinganlage zur Verwertung der Kunststoff-Aluminium-Anteile aus Getränkekartons

Mit der Eröffnung der Recyclinganlage der Palurec GmbH in D-Hürth ist den deutschen Herstellern von Getränkekartons ein entscheidender Schritt bei der Rückgewinnung der Kunststoff- und Aluminiumanteile ihrer Verpackungen gelungen. Der Getränkekarton erreiche dadurch eine hochgradige Recyclingfähigkeit von deutlich über 90 Prozent, erklärte Palurec-Geschäftsführer Andreas Henn im Rahmen einer virtuellen Veranstaltung vor rund 300 Gästen aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung. Es sei die erste Anlage ihrer Art in Deutschland, die mit einem mechanisch-physikalischen Verfahren marktfähige Rezyklate aus diesem Materialgemisch herstelle. Trennmedium sei ausschliesslich Wasser, Lösemittel würden nicht eingesetzt. Acht Millionen Euro haben die drei Hersteller Tetra Pak GmbH, SIG Combibloc GmbH und Elopak GmbH in die 18.000 Tonnen-Anlage in der Nähe von Köln investiert.

Die Palurec bekommt ihren Rohstoff von Papierfabriken, die den Faseranteil des Getränkekartons insbesondere zur Herstellung hochwertiger Wellpappen-Rohpapiere nutzen. Dabei fällt als Produktionsrest ein Mix aus verschiedenen Kunststoffen und Aluminium an. Dieser wurde bislang hauptsächlich in Zementfabriken als emissionsarmer Brennstoff genutzt. Es handelt sich dabei vor allem um dünne PE-Aluminiumfolien und HDPE-Verschlüsse. Dazu kommen Fremdstoffe, die bei der automatischen Sortierung der gelben Säcke und Tonnen nicht vollständig abgetrennt werden konnten und die Recyclingtechnik vor besondere Herausforderungen stellen. Ziel sei daher gewesen, mit effizienten und bewährten Technologien zu arbeiten und bewusst auf hoch anspruchsvolle Prozesse zu verzichten, so Henn: „In unserem Anlagenkonzept können wir auf erfolgreich in der Praxis erprobte Aggregate aus der Kunststoffaufbereitung zurückgreifen.“

Die Palurec GmbH wurde im Dezember 2017 gegründet. Alleiniger Gesellschafter ist der Fachverband Kartonverpackungen für flüssige Nahrungsmittel e.V. (FKN) mit Sitz in Berlin. Dem Verband gehören die Unternehmen Elopak GmbH (D-Mannheim / Hauptsitz in Oslo, Norwegen), SIG Combibloc GmbH (D-Linnich / Hauptsitz in Neuhausen SH) und Tetra Pak GmbH (D-Hochheim am Main / Hauptsitz in Pully VD) an. Diese stellen etwa 95 Prozent aller in Deutschland verkauften Getränkekartons her.

www.getraenkekarton.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

  | Deutschland eröffnet erste Recyclinganlage zur Verwertung der Kunststoff-Aluminium-Anteile aus Getränkekartons
Nachrichten | 17.05.2021

55 Jahre Umreifungsspezialist Mosca

Die Mosca GmbH mit Sitz in D-Waldbrunn feiert in diesem Jahr ihr 55 Jahr-Jubiläum. Beim Spezialisten für Umreifungen stehen in den nächsten Jahren Nachhaltigkeit, Digitalisierung und End-of-Line-Lösungen im Fokus. Die...

Weiter lesen

  | Deutschland eröffnet erste Recyclinganlage zur Verwertung der Kunststoff-Aluminium-Anteile aus Getränkekartons
Nachrichten | 17.05.2021

Lieferprobleme: Unternehmen der Süsswarenbranche fehlen die Verpackungen

Neben der Rohstoffknappheit in vielen Bereichen gibt es in der Lebensmittelindustrie weitere Sorgen: Herstellern von Süsswaren und Knabberartikeln fehlen zunehmend wichtige Verpackungsmaterialien, schreibt das deutsch...

Weiter lesen

  | Deutschland eröffnet erste Recyclinganlage zur Verwertung der Kunststoff-Aluminium-Anteile aus Getränkekartons
Nachrichten | 17.05.2021

Graphic Packaging übernimmt AR Packaging und wird damit weltweit grösster Anbieter von faserbasierten Konsumverpackungen

Die börsennotierte US-amerikanische Graphic Packaging Holding Company mit Sitz in Atlanta, Georgia, kauft die AR Packaging Group AB mit Sitz in Lund, Schweden, vom Eigentümer CVC Capital Partners Fund VI für rund 1,45...

Weiter lesen