Logo


Bitte drehen Sie Ihr Tablett um 90°

Logo
Nachrichten | 13.05.2019

Dämpfer für das KOF Konjunkturbarometer

Das KOF Konjunkturbarometer sinkt im April leicht, nachdem es sich im Vormonat nach fünf Rückgängen in Folge erstmals wieder erholt hatte. Es büsst diesen Monat aber nur einen kleinen Teil des Anstiegs im März wieder ein. Der Barometerwert ist nach wie vor klar unterdurchschnittlich. Die Schweizer Konjunktur dürfte sich in den kommenden Monaten weiterhin harzig entwickeln.

Das KOF Konjunkturbarometer sinkt im April um 0,9 Punkte, von 97,1 (revidiert von 97,4) auf einen Indexwert von 96,2. Der Rückgang ist massgeblich auf die Indikatoren für das Verarbeitende Gewerbe zurückzuführen. Nahezu unverändert sind die Signale für den privaten Konsum. Leicht günstiger als im Vormonat sind die Perspektiven für die übrigen Dienstleister und für die Nachfrage aus dem Ausland. Im Produzierenden Gewerbe (Verarbeitendes Gewerbe und Baugewerbe) verzeichnen nahezu alle Teilindikatoren im April eine negative Entwicklungslinie. Besonders ausgeprägt sind die Dämpfer durch die Indikatoren für die Beschäftigungsentwicklung, die Auftragssituation und die Wettbewerbsposition.

Innerhalb des Verarbeitenden Gewerbes trüben sich die Aussichten für die Metall-, die Elektro- sowie die Textil- und Bekleidungsindustrie ein. Die Indikatoren für den Maschinen- und Fahrzeugbau und den Bereich Holz, Glas, Steine, Erden sind leicht im Minus. Stabil ist der Bereich Chemie, Pharma, Kunststoffe. Eine positive Tendenz zeigt sich in den Branchen Nahrungs- und Genussmittel sowie Papier und Druck.

ARTIKEL AUS DER GLEICHEN RUBRIK

Nachrichten | 11.12.2008

Wer wirbt am meisten?

Procter & Gamble bleibt 2007 mit Webeausgaben von 9,4 Mrd. US-Dollar der  Werbeweltmeister unter den Markenartiklern. Nestlé schafft es als werbefreudigste Schweizer Firma mit 2,2 Mrd. US-Dollar auf den...

Weiter lesen

Nachrichten | 11.12.2008

RFID deutlich überschätzt – Trotzdem stabiles Wachstum

Die Radio Frequency Identification (RFID) wird zwar kontinuierlich immer wichtiger. Die Wachstumsraten, die von Marktforschungsinstituten noch vor einigen Jahren vorhergesagt wurden, sind aber  nicht einge...

Weiter lesen

Nachrichten | 10.12.2008

Alufolienabsatz: Rückgang wegen Rezession – Verpackungsfolien vergleichsweise stabil

Die Konjunkturabkühlung erreicht die Aluminiumindustrie: Die europäischen Ablieferungen an Alufolien waren in den ersten drei Quartalen 2008 um 4,9 Prozent geringer als im gleichen Zeitraum 2007. Eafa, der Verba...

Weiter lesen