Logo


Bitte drehen Sie Ihr Tablett um 90°

Logo
Nachrichten | 30.06.2020

Corona kostet Weltwirtschaft über 20 Billionen Franken

Die Coronavirus-Krise könnte die globale Wirtschaft 21,8 Bio. Dollar (rund 20,6 Bio. Franken) kosten, wie Forscher an der Australian National University in Canberra berechnet haben. Selbst im Idealfall ist mit einem Verlust von zumindest 14,7 Bio. Dollar zu rechnen. Vor allem die USA, Russland und China werden die Folgen der Pandemie zu spüren bekommen. "Es handelt sich hier um einen massiven Schaden. Der beste Fall geht davon aus, dass die Pandemie Mitte 2020 ihren Höhepunkt hatte und im Jahr 2021 eine kleinere zweite Welle folgt. Je mehr Wellen, desto höher werden die Verluste", sagt Forschungsleiter Warwick McKibbin.

Die Wissenschaftler haben sechs verschiedene Szenarien für den weiteren Verlauf der Coronavirus-Pandemie und ihren Einfluss auf die Weltwirtschaft untersucht. Der schlimmste Fall würde eintreten, wenn im Jahr 2020 eine weitere Infektionswelle kommt und es im Jahr 2021 ebenfalls zwei Wellen gibt. In diesem Szenario steigen die Verluste auf 21,8 Bio. Dollar. Steht nur noch eine kleine Infektionswelle im Jahr 2021 bevor, verlieren die USA trotzdem zwei Bio. Dollar. Russland muss mit Einbussen von 2,8 Bio. Dollar rechnen, bei China sind es 1,9 Bio. Dollar.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

  | Corona kostet Weltwirtschaft über 20 Billionen Franken
Nachrichten | 06.07.2020

Neuer Verkaufsleiter bei Bischof + Klein

Erik Edelmann (43) ist neuer CSO (Chief Sales Officer) beim Folien- und Verpackungsspezialisten Bischof + Klein mit Sitz in D-Lengerich. Der Diplomingenieur leitete bis Ende letzten Jahres bei Henkel den Vertrieb Südo...

Weiter lesen

  | Corona kostet Weltwirtschaft über 20 Billionen Franken
Nachrichten | 06.07.2020

KOF Konjunkturbarometer: Erste positive Signale

Das KOF Konjunkturbarometer steigt im Juni um 9.8 Punkte, von 49.6 (revidiert von 53.2) auf 59.4. Nach den starken Rückgängen der letzten drei Monate kann somit erstmals wieder ein Anstieg des Barometers beobachtet we...

Weiter lesen

  | Corona kostet Weltwirtschaft über 20 Billionen Franken
Nachrichten | 03.07.2020

Veränderungen im Schweizer Management bei Proalpha

In der Schweizer Landesgesellschaft des deutschen Business-Software-Anbieters Proalpha Business Solutions GmbH mit Sitz in Ahrensburg hat sich Rosario De Francisci, seit 2016 als CEO für Proalpha Schweiz tätig, in den...

Weiter lesen