Logo


Bitte drehen Sie Ihr Tablett um 90°

Logo
Nachrichten | 06.02.2020

AR Packaging plant Standort Limmatdruck in Spreitenbach zu schliessen

AR Packaging mit Sitz in Lund, Schweden, eruiert nach den Akquisitionen der K+D AG mit Sitz in St. Gallen und der deutschen RLC Packaging Group mit Sitz in Hannover aktuell Massnahmen zur Optimierung der Schweizer Standorte. Durch die kürzlich erfolgten Übernahmen wurde die Standortpräsenz von AR Packaging in Zentraleuropa signifikant erhöht. Erste Analysen im Rahmen der Integration der neuen Unternehmen haben laut AR Packaging einen klaren Handlungsbedarf im Hinblick auf die Situation in der Schweiz aufgezeigt. Die RLC Packaging Group ist in der Schweiz in Spreitenbach AG vertreten, dem ehemaligen Standort der einst von RLC übernommenen Limmatdruck Zeiler.

Ein denkbares Szenario wäre laut AR Packaging der Ausbau und die Fokussierung der Produktion auf den Standort von K+D in St. Gallen. „Wir sind überzeugt, dass es möglich ist auch in Hochkostenländern wie der Schweiz erfolgreich zu produzieren, sofern eine höchst effiziente Infrastruktur vorhanden ist“, sagt Harald Schulz, Präsident und CEO von AR Packaging. „Die Performance am Standort Spreitenbach ist seit einiger Zeit hinter den Erwartungen zurück geblieben, daher ist die Option, einen substantiellen Teil der Produktion von der Limmatdruck Zeiler AG zur K+D AG zu verlagern, ernsthaft in Betracht zu ziehen.“

Üblicherweise werden derartig konkrete Aussagen in die Tat umgesetzt, auch wenn hier zunächst von einem Szenario gesprochen wird. Es ist daher davon auszugehen, dass die bei Limmatdruck Zeiler produzierten Volumina nach St. Gallen transferiert werden und der Standort Spreitenbach danach geschlossen wird. Die Stilllegung der Produktion bei Limmatdruck Zeiler würde eine Massenentlassung mit Sozialplan im Sinne des Schweizer Rechts nach sich ziehen. Derzeit sind in Spreitenbach noch rund 150 Mitarbeitende beschäftigt. AR Packaging will daher „alternative Arbeitsplätze an anderen Standorten“ schaffen.

Die Serviceeinheiten PAS Media und Brandkitchen, die ebenfalls am Standort der Limmatdruck Zeiler in Spreitenbach operieren, sind laut AR Packaging von den gegenwärtigen Überlegungen explizit nicht betroffen.

ARTIKEL AUS DER GLEICHEN RUBRIK

Nachrichten | 11.12.2008

Wer wirbt am meisten?

Procter & Gamble bleibt 2007 mit Webeausgaben von 9,4 Mrd. US-Dollar der  Werbeweltmeister unter den Markenartiklern. Nestlé schafft es als werbefreudigste Schweizer Firma mit 2,2 Mrd. US-Dollar auf den...

Weiter lesen

Nachrichten | 11.12.2008

RFID deutlich überschätzt – Trotzdem stabiles Wachstum

Die Radio Frequency Identification (RFID) wird zwar kontinuierlich immer wichtiger. Die Wachstumsraten, die von Marktforschungsinstituten noch vor einigen Jahren vorhergesagt wurden, sind aber  nicht einge...

Weiter lesen

Nachrichten | 10.12.2008

Alufolienabsatz: Rückgang wegen Rezession – Verpackungsfolien vergleichsweise stabil

Die Konjunkturabkühlung erreicht die Aluminiumindustrie: Die europäischen Ablieferungen an Alufolien waren in den ersten drei Quartalen 2008 um 4,9 Prozent geringer als im gleichen Zeitraum 2007. Eafa, der Verba...

Weiter lesen