Logo


Bitte drehen Sie Ihr Tablett um 90°

Logo
Nachrichten | 19.11.2021

ABB und Zume kooperieren bei biologisch abbaubaren Verpackungen

ABB Robotics mit Sitz in Zürich ist eine Kooperation mit dem 2015 gegründeten kalifornischem Unternehmen Zume mit Hauptsitz in Camarillo eingegangen, einem globalen Anbieter von biologisch abbaubaren Verpackungen. Durch die Lieferung von ABB-Roboterzellen kann Zume laut eigenen Angaben die Produktion nachhaltiger Verpackungen global ausweiten und somit die Abhängigkeit von Einweg-Plastik verringern.

In den nächsten fünf Jahren wird ABB weltweit mehr als 1000 Faserguss-Fertigungszellen (molded fiber manufacturing cells, MFC) in Anlagen von Zume-Kunden integrieren und installieren, darunter auch bis zu 2000 Roboter. Dank ihrer Programm-Managementkapazitäten und Automatisierungsexperten in den Global Solution Centers, gewährleistet ABB laut eigenen Angaben Umfang, Modularität und Schnelligkeit, die für den Aufbau der Produktionslösungen erforderlich sind. Auf diese Weise können jährlich mehrere Millionen nachhaltige Verpackungen produziert werden. Über finanzielle Details der Vereinbarung wurde Stillschweigen vereinbart.

Das Verpackungsmaterial von Zume besteht aus nachhaltigen Pflanzenresten, die bei der landwirtschaftlichen Produktion zurückbleiben – darunter beispielsweise Bambus, Weizen und Stroh. Zume hat ein Fertigungsverfahren entwickelt und patentiert, mit dem biologisch abbaubare Verpackungen für unterschiedlichste Produkte hergestellt werden können – von Lebensmitteln über Kosmetika bis hin zu Konsumgütern. Die Verpackungen werden aus Pflanzenresten mit Hilfe von Zumes Faserguss-Zellen geformt, in welche zwei IRB 6700 ABB-Roboter integriert werden. Jede Zelle kann bis zu zwei Tonnen Pflanzenreste pro Tag verarbeiten – das entspricht der Produktion von 80.000 nachhaltigen Verpackungen.

Gemeinsam mit ABB plant Zume, Fabriken mit jeweils bis zu 100 Roboterzellen auszurüsten. Aufgrund der Automatisierung, Schnelligkeit und Skalierbarkeit, die durch die Faserguss-Zellen gewährleistet werden, verfügt jeder Standort über die Kapazität pro Jahr 71.000 Tonnen Pflanzenreste zu verarbeiten und bis zu zwei Milliarden nachhaltige Verpackungen zu produzieren.

www.zume.com

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

  | ABB und Zume kooperieren bei biologisch abbaubaren Verpackungen
Nachrichten | 01.12.2021

Neopacs Polyfoil MMB Tube von der Recyclass Recycling Standards Association zugelassen

Neopac mit Sitz in Oberdiessbach BE, teil der Hoffmann Neopac AG mit Sitz in Thun, ein globaler Anbieter von Verpackungen für Pharma, Beauty und Oral Care, hat die Recyclass-Zulassung für seine Polyfoil MMB Monomateri...

Weiter lesen

  | ABB und Zume kooperieren bei biologisch abbaubaren Verpackungen
Nachrichten | 01.12.2021

Heidelberg verpflichtet sich bis 2030 zur Klimaneutralität

Die Heidelberger Druckmaschinen AG mit Sitz in D-Heidelberg verstärkt ihre Aktivitäten im Nachhaltigkeitsmanagement. Vor dem Hintergrund der weltweiten Herausforderungen des Klimawandels hat sich Heidelberg im Rahmen ...

Weiter lesen

  | ABB und Zume kooperieren bei biologisch abbaubaren Verpackungen
Nachrichten | 01.12.2021

Storopack erwirbt Mehrheitsbeteiligung an Sondermaschinenbauer Opitz Packaging Systems

Die Storopack Hans Reichenecker GmbH mit Hauptsitz in D-Metzingen, Spezialist für Schutzverpackungen, hat am 27. Oktober dieses Jahres einen Vertrag zum Erwerb von 74,9 Prozent der Anteile an der Opitz Packaging Syste...

Weiter lesen