Logo


Bitte drehen Sie Ihr Tablett um 90°

Logo
Nachrichten | 16.08.2019

1. Halbjahr 2019 mit erwarteter Verlangsamung bei Conzzeta

Das Halbjahresergebnis 2019 der Conzzeta Gruppe mit Sitz in Zürich ist stark beeinflusst vom per 1. April 2019 vollzogenen Verkauf des Segments Glass Processing. Mit dem Verkauf fiel einerseits der Umsatz- und Ergebnisbeitrag des Segments für das zweite Quartal weg, anderseits resultierte ein Veräusserungsgewinn von CHF 30,6 Mio. Zudem hat sich das Geschäftsumfeld aufgrund geopolitischer und makroökonomischer Unsicherheiten abgekühlt. Auf vergleichbarer Basis, das heisst unter Berücksichtigung aller Änderungen im Konsolidierungskreis sowie zu stabilen Wechselkursen, erzielte die Gruppe im 1. Halbjahr einen Nettoumsatz um 5,6% und ein Betriebsergebnis (Ebit) um 4,3% unter Vorjahr. Der Ebit ohne den Veräusserungsgewinn belief sich auf CHF 59,9 Mio. Das Konzernergebnis betrug CHF 78,2 Mio., ein Plus von 53,0 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Das Segment Chemical Specialties (Foam Partner und Schmid Rhyner) erzielte einen Nettoumsatz von CHF 181,4 Mio. (Vorjahr CHF 202,8 Mio.). Auf vergleichbarer Basis gab der Nettoumsatz um 9,3 Prozent nach. Besonders herausfordernd gestalteten sich die Marktbedingungen im asiatischen und europäischen Automobilgeschäft. Das Betriebsergebnis betrug CHF 8,6 Mio. (CHF 9,2 Mio.). Dank der im Vorjahresvergleich deutlich geringeren Rohmaterialkosten und interner Ertragsverbesserungen konnte der Geschäftsbereich Foam Partner, die nachteiligen Effekte des marktbedingten Umsatzrückgangs im Automobilgeschäft gut kompensieren. Dagegen lagen die Rohmaterialkosten im Geschäftsbereich Schmid Rhyner noch immer deutlich über Vorjahr, was zusammen mit einer ungünstigen Entwicklung im Produktmix das Betriebsergebnis im Vergleich zur starken Vorjahresperiode belastete. Im Geschäftsbereich Foam Partner befinden sich im Nachgang der Übernahme von Otto Bock Kunststoff sowie der Bereinigung der Joint Venture-Strukturen in Asien und Amerika vielschichtige Massnahmen zur Realisierung des mittelfristigen Margenpotenzials in Umsetzung.

ARTIKEL AUS DER GLEICHEN RUBRIK

Nachrichten | 11.12.2008

Wer wirbt am meisten?

Procter & Gamble bleibt 2007 mit Webeausgaben von 9,4 Mrd. US-Dollar der  Werbeweltmeister unter den Markenartiklern. Nestlé schafft es als werbefreudigste Schweizer Firma mit 2,2 Mrd. US-Dollar auf den...

Weiter lesen

Nachrichten | 11.12.2008

RFID deutlich überschätzt – Trotzdem stabiles Wachstum

Die Radio Frequency Identification (RFID) wird zwar kontinuierlich immer wichtiger. Die Wachstumsraten, die von Marktforschungsinstituten noch vor einigen Jahren vorhergesagt wurden, sind aber  nicht einge...

Weiter lesen

Nachrichten | 10.12.2008

Alufolienabsatz: Rückgang wegen Rezession – Verpackungsfolien vergleichsweise stabil

Die Konjunkturabkühlung erreicht die Aluminiumindustrie: Die europäischen Ablieferungen an Alufolien waren in den ersten drei Quartalen 2008 um 4,9 Prozent geringer als im gleichen Zeitraum 2007. Eafa, der Verba...

Weiter lesen