Schweizerische Post: Post nimmt ihr neues reg...
Schweizerische Post

Post nimmt ihr neues regionales Paketzentrum in Buchs AG in Betrieb

Nach nur 15 Monaten Planungs- und Bauphase hat die Post in Buchs AG kürzlich ihr neues regionales Paketzentrum in Betrieb genommen und der Öffentlichkeit vorgestellt.

In Buchs kümmern sich fortan 175 Mitarbeitende um die Sortierung und Zustellung von Paketen für den Grossraum Aarau, Lenzburg, Seetal, Suhrental und Wynental. Pakete, die für diese Region bestimmt sind, kann die Post neu in der Region selbst sortieren. Das kürzt die Transportwege. Dadurch rückt die Post ein Stück näher an die Haushalte und macht ihre Paketverarbeitung nachhaltiger und schneller. Nach Rümlang ist Buchs bereits das zweite regionale Paketzentrum, das die Post im Jahr 2022 in Betrieb nimmt. Für den dazu notwendigen Umbau einer Lagerhalle hat sie rund 15 Millionen Franken investiert.

Die neuen Sortiermaschinen in Buchs können bis zu 5000 Pakete pro Stunde verarbeiten. Um den vorhandenen Platz optimal zu nutzen, hat die Post in Buchs schweizweit eine Premiere eingebaut: Die Pakete gehen in die Höhe. Zwei spiralförmige Förderbänder sparen viel Platz. Sie hieven die Pakete in wenigen Sekunden zur Sortiermaschine auf knapp drei Meter Höhe.

In den letzten Jahren hat die Post insgesamt rund 250 Millionen Franken in den Ausbau ihrer Sortier- und Zustellinfrastruktur investiert. Damit sichert sie eine hochwertige postalische Grundversorgung. Unter anderem hat sie regionale Paketzentren in Vétroz (VS), Cadenazzo (TI), Untervaz (GR) und Ostermundigen (BE) in Betrieb genommen. Dieses Jahr ist neben dem Paketzentrum Buchs seit Frühling auch bereits das neue regionale Paketzentrum Rümlang Teil des Logistiknetzes der Post. Im Jahr 2023 folgen mit einem regionalen Paketzentrum in Pratteln (BL) und einer Paketabteilung innerhalb des Briefzentrums Härkingen (SO) voraussichtlich zwei weitere Standorte für die Paketsortierung.

stats