Achema 2022: Neue Impulse für die Prozessindu...
Achema 2022

Neue Impulse für die Prozessindustrie

An der Achema 2022, der Weltleitmesse der Prozessindustrie in Frankfurt am Main, zeigten über 2200 Aussteller aus mehr als 50 Ländern vom 22. bis 26. August auf dem Frankfurter Messegelände die neueste Ausrüstung und innovative Verfahren für die Chemie-, Pharma- und Lebensmittelindustrie.

Ob bei der Labor- oder Pharmatechnik, beim Anlagenbau oder bei der klassischen Verfahrenstechnik, in den Hallen waren die Stände gut besucht und es herrschte reges Treiben auf dem Messegelände. „Das Bedürfnis nach persönlichem Austausch ist nach so langer Zeit riesig. Die Aussteller, mit denen wir gesprochen haben, und auch wir selbst hatten eine erfolgreiche Messe, bei der wir zahlreiche Gespräche mit direktem Projekt- oder Investitionsbezug geführt haben“, zeigt sich Jürgen Nowicki, Vorsitzender des Achema-Ausschusses und CEO von Linde Engineering zufrieden.

Sehr zufrieden ist auch Dr. Thomas Scheuring, Geschäftsführer der Dechema Ausstellungs-GmbH: „Für den Erfolg dieser ganz besonderen Achema haben wir kämpfen müssen wie wohl nie zuvor. Dass uns allem Gegenwind zum Trotz dennoch eine Achema gelungen ist, mit der wir die Erwartungen der allermeisten Kunden übertreffen konnten, macht uns froh und stolz – und ist gleichzeitig ein Verdienst unseres Teams sowie all der Aussteller, die uns loyal verbunden geblieben sind.“ „Auch dem Anspruch der Achema als Weltleitmesse der Prozesstechnik werden wir gerecht“, ergänzt Dr. Björn Mathes, stellvertretender Geschäftsführer der Dechema Ausstellungs-GmbH. Neben 2.211 Ausstellern aus 51 Ländern, kamen mehr als 70.000 Teilnehmer aus 127 Nationen zur diesjährigen Achema. Etwa jeder zweite Messeteilnehmer stammt aus dem Ausland.

Die nächste Achema findet vom 10. bis 14. Juni 2024 in Frankfurt am Main statt.

Die Achema ist in der Schweiz nicht direkt vertreten.

stats